Tierschutz la Palma e.V.

Seit dem 06.10.2014 besitzt der Tierschutz La Palma e.V. die Erlaubnis im Sinne des §11 Abs.1 Nr.5 Tierschutzgesetz (TierSchG)


14.10.2021

Upps, da kamen doch aus Rumänien Bilder von Wind.

Nach einem Verkehrsunfall war er schwer verletzt, wurde beim Tierarzt behandelt, aber leider war sein Hinterbein so schwer lädiert, dass es nicht mehr gerettet werden konnte, aber auch noch nicht amputiert war.

Was jetzt tun? Es war Eile geboten. Doch amputieren? Versuchen, das Bein zu erhalten?

Anda aus Rumänien schickte Bilder der Verletzungen, Röntgenbilder und Videos mit seinen Bewegungsabläufen.



Nun nahmen wir Kontakt zu einer renommierten Tierarztklinik auf und parallel zu einer Dame, die maßgeschneiderte Orthesen und Prothesen für Tiere anfertigt.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei beiden für Ihre prompte Einschätzung.

Ganz schnell war klar: Jetzt muss Wind nach Deutschland, um vor Ort das Bein in Augenschein nehmen zu können.

Mit dem Transporter fuhr er am 19.09.21 nach Deutschland in seine Pflegestelle.

Was für ein netter Hund!

Sehr schnell lebte Wind sich ein, tobte und spielte mit den anderen Hunden im Garten ging gerne spazieren und war zu allen Menschen und Tieren freundlich. Zur Überraschung der Pflegestelle stellte sich heraus das er auf den täglichen Spaziergängen sein verletztes Bein im Schritttempo kontinuierlich benutzt. Das wurde als ein positives Signal für seine Zukunft gesehen.

Sehr schnell gab es nun die Entscheidung, zu versuchen, das betroffene Bein durch die Stabilisierung einer für ihn maßangefertigten Orthese zu erhalten.

Mit ganz viel Geduld und Ruhe ertrug Wind den ersten mehrstündigen Termin bei Frau Welz, in dem es darum ging, ob eine Orthese für ihn Sinn macht. Ihm mehr Lebensqualität gibt.

Dieses bejahte Frau Welz, so dass direkt ein Gipsabdruck hergestellt wurde, der als Vorlage zur Anfertigung der Prothese dient.

Nun warten wir auf den Termin zur ersten Anprobe.

Inzwischen genießt Wind sein Leben in der Pflegestelle.

Mittlerweile geht er problemlos bis zu 90 Minuten am Stück spazieren, hört gut auf seinen Spitznamen "Winny" und verhält sich ganz brav auf Autofahrten.

Gestreichelt werden und schmusen gehört zu seinen Lieblingsbeschäftigungen.

Wir werden nach der Anprobe weiter berichten.

14.10.2021

Der Vulkanausbruch auf La Palma sorgt weiterhin für Chaos. Seit Wochen tritt Lava aus, Menschen müssen evakuiert werden. Die Lava werde voraussichtlich auf ihrem bisherigen Weg Richtung Meer strömen, ohne neue Zerstörungen anzurichten.

Der Link leitet Sie auf die Seite der Tagesschau. Aktuelle Infos von heute finden Sie hier.

10.10.2021

Klein Porky hat jetzt den hübschen Namen Maisy erhalten und ist umgezogen. Sie futtert gerne und freut sich über ihr schönes neues Leben.


6.10.2021

Leider ist Mama-Bär plötzlich über die Regenbogenbrücke gegangen. Ihre Pflegemama in Rumänien kam nach Hause und fand Mama-Bär im Garten friedlich eingeschlafen.

Du hattest immer nur ein Ziel: einer Familie Dein Herz zu schenken.


5.10.2021

Vulkanausbruch auf La Palma - Zur Situation auf La Palma

Wie den Medien auch in Deutschland zu entnehmen war, ist am 19.09.2021 ein Vulkan auf La Palma ausgebrochen. Leider bleiben die Informationen hierzulande eher an der Oberfläche, deshalb nachfolgend einige Details zur Situation, wie sie von offiziellen Stellen und den Medien vor Ort kommuniziert wurden.

Da der sogenannte Cumbre Vieja Vulkan als ruhend und nicht als erloschen eingestuft war, wurde seit der letzten Eruption 1971 das gesamte Gebiet von INVOLCAN (Instituto Vocanológico de Canarias = Vulkanologisches Institut der Kanaren) genauestens auf Anzeichen neuerlicher Aktivität überwacht. Diese Anzeichen wiesen eindeutig darauf hin, dass es erneute vulkanische Aktivitäten geben wird. Die Wissenschaftler waren und sind jedoch nicht in der Lage vorherzusagen, wann und wo genau eine Eruption stattfinden wird.

Aufgrund der Vorwarnung hatte das Komitee für die Umsetzung des Notfallplans PEVOLCA (Plan de Emergenicas Volcánicas de Canarias) bereits am 13.09.2021 den Evakuierungsplan für die möglicherweise betroffenen Gebiete aktiviert und an die Bevölkerung kommuniziert. Als sich dann am 19.09. um 15:12 Uhr Ortszeit die erste Explosion ereignete, wurde das betreffende Gebiet unverzüglich evakuiert, wobei sich die Betroffenen ausnahmslos ruhig und besonnen verhielten. So ist zu erklären, dass bisher weder Tote noch Verletzte zu beklagen sind.

Die materiellen Schäden hingegen sind schon jetzt immens. Bis zum 03.10.2021 wurden 1.047 Gebäude zerstört, rund 400 Hektar Land mit einer meterdicken Lavaschicht bedeckt und über 30km Straße unpassierbar gemacht, darunter alle Nord-Süd-Verbindungen auf der Westseite. Die Asche bedeckt ein Gebiet von 1.500 Hektar, sie wird bei entsprechender Wetterlage bis auf die Ostseite geweht. Der neue Vulkan hat in der Hälfte der Zeit bereits die doppelte Menge an Lava ausgespuckt wie der Teneguía 1971 in 28 Tagen, die unvorstellbare Menge über 50 Mio. Kubikmeter.

Die Wirtschaft der Insel trifft diese Naturkatastrophe gleich doppelt: Hotels und Ferienhäuser sind nach einer Welle von Stornierungen nur noch zu ca. 15 % belegt und die Bewirtschaftung der Bananenplantagen auf der Westseite ist in großen Bereichen unmöglich geworden oder zumindest stark eingeschränkt. Rund ein Drittel der gesamten Exportmenge an Bananen von den kanarischen Inseln wird auf der Isla Bonita angebaut, etwa die Hälfte davon wiederum auf der Westseite. Die Plantagen, die nicht direkt unter Lava verschwunden sind, können zum Teil nicht mehr erreicht werden, da die Zufahrten blockiert sind, dürfen nicht betreten werden, da dies lebensgefährlich wäre oder liegen unter eine dicken Ascheschicht. Am 02.10.2021 zerstörte zudem der Lavastrom, der im Süden der Gemeinde Tazacorte ins Meer fließt, die Wasserleitung für die Bewässerungen der Plantagen zwischen Puerto Naos und La Bombilla, einer äußerst wichtigen Anbauzone. Nun muss das Notfall-Komitee schnellsten eine Alternative finden, sonst gehen auch diese Pflanzungen zugrunde.

Soviel zu den Auswirkungen auf die Menschen. Was Haus- und Nutztiere angeht, so wurde und wird auch hier nach Kräften alles getan, um Schäden zu verhindern. Bei den Evakuierungen waren in den sozialen Netzwerken immer wieder Bilder und Videos zu sehen, wie Guardia Civil, Policia Local und Feuerwehrleute Tiere einfangen und verladen, um sie in Sicherheit zu bringen.

In der überwältigenden Welle an Hilfe und Unterstützung, die die Insel förmlich überflutet, gibt es auch Aktionen, die speziell auf die Tiere abzielen, seien es großzügige Futterspenden der örtlichen Futtermittelhändler oder Tierschutzorganisationen von anderen Inseln, die z.B. Lebendfallen zur Verfügung stellen, damit verschreckte oder verletzte Haustiere eingefangen werden können.

Wir vom Tierschutz La Palma können leider nach wie vor keine Tiere aus La Palma nach Deutschland bringen, weil die zuständige Amtstierärztin der Insel keine TRACES-Bescheinigungen für Haustiere ausstellt, die auch ein gemeinnütziger Tierschutzverein für den Import eines Tieres aus einem andere EU-Staat  zwingend braucht. Weitere Einzelheiten zu diesem Thema würde den Rahmen dieses Artikels jedoch bei Weitem sprengen.

Sie möchten helfen? In den Medien wird schon seit Tagen darauf hingewiesen, dass mehr als genug Sachspenden eingegangen sind. Was die Betroffenen, die ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben, jetzt am dringendsten brauchen sind finanzielle Mittel. Deshalb hier die Kontonummer der Inselregierung, die eine gerechte und vollständige Verteilung der Spenden garantiert:

Kontoinhaber: Cabildo Insular de La Palma

IBAN: ES47 2100 9169 0122 0017 9456

BIC: CAIXESBBXXX

Verwendungszweck: Donación volcán (übersetzt: Spende Vulkan)

Wer eine Spendenquittung benötigt, kann auch einen Betrag auf das Konto des Tierschutz La Palma überweisen (Verwendungszweck: Vulkan). Mit diesen Spendengeldern werden wir bei Tierärzten vor Ort die Behandlung von Tieren finanzieren, die vom Vulkanausbruch betroffen und deren Besitzer in finanziellen Nöten oder nicht bekannt sind.

27.07.2021

Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügige Spende über 220 Euro von Omas Hundekekse aus Mönchengladbach zum Wohl der notleidenden Tiere.


Diese hilft uns bei der Arbeit für die notleidenden Tiere und bringt uns einen großen Schritt weiter.

Danke nochmal für die tolle Unterstützung.

10.07.2021

Klein Porky hat einen neuen Freund gefunden. Amur - er sucht auch noch seine Familie.

04.07.2021

Dieses Wochenende findet in Rumänien eine Kastrationsaktion statt. Insgesamt werden 165 Tiere kastriert. Es konnten auch interessierte Besitzer ihr Tiere bei dieser Aktion kostenlos zu kastrieren lassen. Das Angebot wurde gut angenommen und hilft vielleicht zu einem langsamen Umdenken in der Bevölkerung. Es ist ein langer Weg - aber er lohnt sich.

20.06.2021

Ein neuer Schützling in Rumänien hat seine Pflegestelle gefunden:-)

Klein Porky wurde zusammen mit seinen Geschwistern und Mutter gefunden. Die Mutter hatte leider keine Milch um die Kleinen zu versorgen. Bis auf klein Porky sind alle gestorben. Er hatte Glück und wurde liebevoll mit der Flasche aufgezogen. Die vorhandenen Hunde in der Pflegestelle kümmern sich toll um den Kleinen.

  • Ein neuer Schützling in der Pflegestelle 1
  • Ein neuer Schützling in der Pflegestelle 2
  • Ein neuer Schützling in der Pflegestelle 3
  • Ein neuer Schützling in der Pflegestelle 6
  • Ein neuer Schützling in der Pflegestelle 5
  • Ein neuer Schützling in der Pflegestelle 4


03.05.2021

Die Fellnasen können per Landtransport in die Arme ihrer Familie reisen. Es hat wieder alles gut geklappt und wir freuen uns das die Vierbeiner ein schönes Zuhause gefunden haben.

27.01.2021

Der Winter ist in Russland und Rumänien eingekehrt. Es werden Spenden für die Fellnasen benötigt. So können dringend benötigte Dinge vor Ort gekauft werden. Die Tiere brauchen Sie!

06.01.2020

Leider gibt es auch im Januar 2021 noch eine Entwarnung zum Corona-Virus. So können wir nur alles vorbereiten und die Vorkontrollen auf den nächstmöglichen Zeitpunkt verschieben. Natürlich werden Mails bearbeitet und Fragen beantwortet. Wir bitten um Verständnis.

23.12.2020

  • Jahreswechsel in Moskau 2021 10
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 16
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 1
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 14
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 13
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 12
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 11
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 15
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 17
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 18
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 21
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 20
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 2
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 19
  • Jahreswechsel in Moskau 2021 22


22.11.2020

Das Jahr neigt sich nun wieder seinem Ende zu. In der anstehenden Weihnachtszeit werden wir Anfragen bearbeiten und alles für das Neue Jahr vorbereiten. Jedoch werden erst Mitte/Ende Januar 2021 unsere Schützlinge in neue Familien reisen können.

30.07.2020

Bedauerlicherweise finden von Russland keine Flüge für unsere Schützlinge statt. Die Fluggesellschaft fliegt Deutschland nicht an. Noch wissen wir auch nicht wann sich dieses ändert.

Es ist jedoch jetzt möglich unsere Schützlinge mittels Landtransport in ihre neuen Familien reisen zu lassen. Unser erster Landtransport war eine Freude für die Familien, die lange auf ihre neuen Familienmitglieder gewartet haben. Die Tiere haben die Fahrt in dem klimatisierten Transporter bestens überstanden und genießen jetzt ihr Leben in Deutschland in ihren tollen Familien.

10.04.2020

Leider gibt es bis zum heutigen Tag noch keine Möglichkeiten Vorkontrollen durchzuführen.

Sobald sich die angeordneten Regelungen lockern werden wir schnellstmöglich alles wieder in gewohnter Schnelligkeit aufnehmen.

Wir wünschen trotz der Beschränkungen ein tolles entspanntes Osterfest.

15.03.2020

Coronavirus - COVID-19

Der neuartige Coronavirus macht auch vor dem Tierschutz nicht halt.

Aus aktuellem Anlass, werden keine Flüge (Ausreisen der Tiere) stattfinden.

Wir haben keine Wahl und möchten niemanden gefährden. Die russische Regierung droht mit bis zu 5 Jahren Haft, wenn man sich nach Einreise aus Deutschland nicht für 14 Tage in Selbstisolation begibt. Das können und möchten wir wirklich niemandem zumuten.

Natürlich werden wir auch jetzt weiterhin alle Bewerbungen zu unseren Hunden und Katzen bearbeiten. Vorkontrollen durchführen (nach Möglichkeit) und Ihnen für Fragen zur Verfügung stehen.

Wir können jedoch zum jetzigem Zeitpunkt über einen Einreisetermin in die neuen Familien keine Aussagen treffen. Familien die sich innerhalb dieser Zeit für einen unserer Schützlinge entscheiden werden wir entsprechend informieren.

Wir hoffen das alles schnell vorbei geht und die Corona-Krise schnell überstanden ist.

28.04.2019 Trächtige Hündin gefunden

Diese hübsche Hündin wurde hochtragend gefunden und hat noch in der gleichen Nacht gesunde Welpen zur Welt gebracht. Der Hündin und auch den Welpen geht es gut.

 

27.04.2019 Wieder Welpen gefunden - im Eimer

Gott sei Dank hat eine Hündin die kleinen Welpen adoptiert. Zur Zeit geht es allen gut und ihre Pflegemama passt gut auf und kümmert sich liebevoll um sie.

 

11.10.2018

Hallo ihr Lieben, Valentina erklärt, dass sie jetzt den Zaun bauen. Der ist noch nicht fertig, aber sie bauen diesen nach und nach. Auch der vierte Zwinger / Gehege wurde schon angefangen. Die Dächer der Gehege werden etwas höher sein als der Zaun. So wird im Winter der Schnee draußen bleiben und nicht in die Gehege fallen können. Auch im Sommer wird er dadurch im Zwinger nicht so heiß werden. Für die Bauarbeiter wird ein Häuschen entstehen. Dieses ist auch schon fast fertig. Valentina hat alles gut durchdacht. Bis Ende des Jahres müssen alle Hunde und Katzen in das neue Tierheim umgezogen sein.

Hier hilft jede Spenden den Fellnasen.

11.10.2018

Der Umbau ging weiter, es konnten die Überdachungen befestigt werden und eine neue Tür an einem Freilauf eingebaut werden.

Dank der freiwilligen Helfer, kommen wir immer wieder ein bisschen voran. Nochmals vielen Dank an die großzügige Spende aus Deutschland, sagt das Tierheim Mascotas, auf La Palma....

Hier hilft jede Spende den Fellnasen.

19.08.2018

Valentinas Fund in einer Mülltonne.

 

 

19.08.2018

Der Bau des Tierheimes auf La Palma geht weiter.

20.07.2018

Unterstützung des Tierheims Mascota´s durch den Tierschutz La Palma e.V.

Das Tierheim Mascota´s besteht nun seit knapp 2 Jahren. 16 ehrenamtliche Helfer haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben der momentan 21 hier gestrandeten Hunde, zu verbessern.

Die Tiere leben zum Teil in kleinen Gruppen, aber auch in 1er und 2er Zwingern. Täglich wird hier gereinigt, gefüttert und ein wenig gestreichelt. Zu mehr fehlt leider die Zeit.

Um mehr Hunden die Möglichkeit zu geben in Gruppen und in größeren Gehegen zu leben, planten die Mitglieder die Dachfläche, welche stark zugewachsen war, zu weiteren Gruppengehegen umzubauen. Zuerst wurde die Fläche von Sträuchern, Steinen und kleinen Bäumen befreit. Nun konnte der Aufteilungsplan beginnen. 5 neue Flächen sollen entstehen.
Die finanzielle Situation Mascota´s ist leider sehr bescheiden, und mit einer Unterstützung der Gemeinden für Umbaumaßnahmen ist nicht zu rechnen.

So hat sich der Tierschutz La Palma e.V. bereit erklärt, das Bauprojekt mit 1000,- € zu unterstützen.

Mit dieser Finanzspritze konnten zuerst die vorhandenen Zwinger verbessert werden, die zwei bestehenden Freiflächen neu überdacht werden und nun geht es an die genannte Dachfläche.

Ein ganz großes Dankeschön an den in Deutschland sitzenden Verein sagen die Helfer, und freuen sie sehr, die Lage der Tiere etwas verbessern zu können.
Gerne schicken wir ein paar Fotos.

 







30.11.2017

Die Kleinen bei Valentina aus Russland


29.11.2017

Ein Feierabend bei Valentina

06.11.2017

Wir suchen ständig Pflegestellen für unsere Hunde und Katzen !!!

Wenn Sie sich gern für Tiere einsetzen möchten, ist dies vielleicht genau das Richtige für Sie – Sie haben direkten Kontakt zu einem Tier und begleiten es in ein sicheres und schönes Leben – etwas sehr befriedigendes für einen Tierfreund. Wir engagieren uns im In- und Ausland für notleidende Tiere und eines unserer Ziele ist es, ein gutes Zuhause für ungewollte Hunde und Katzen für immer zu finden.
Dazu brauchen wir tierliebe Familien, die bereit sind, eine unserer Fellnasen für einen begrenzten Zeitraum in ihren Haushalt aufzunehmen und dem Tier ein gutes Zuhause zu geben, es zur Ruhe kommen zu lassen, es zu pflegen und zu versorgen – als sei es ihr eigenes Tier.
Es suchen verschiedenste Tiere nach einem Zuhause, sodass es immer möglich ist, das passende Tier für Ihre Lebensbedingungen zu finden (Haus oder Etagenwohnung, Kinder, Katzen- oder Hundegesellschaft etc.). Gerade die älteren Tiere sind oftmals dankbar, unkompliziert und ein gutes Zuhause haben sie mehr als verdient!
Die von uns vermittelten Tiere sind tierärztlich untersucht, gechippt, geimpft, entwurmt und meist (je nach Alter) kastriert.
Idealerweise sollten Sie über etwas Tierhaltererfahrung verfügen. Sie sollten auf jeden Fall aus dem Umkreis Minden kommen (z.B. aus der Umgebung Bünde, Osanbrück oder Hannover – alternativ aus dem Umkreis Wesseling (z.B. aus der Umgebung Bornheim, Brühl oder auch Niederkassel) – so dass Sie in unserer Nähe erreichbar sind.
Sie erreichen uns unter 01578-7573712 oder 05741-298747.


01.11.2017

Wir arbeiten hier gerade an unserer neuen Webpräsents. Hierdurch befinden sich einige unserer Seiten noch im Rohbau. Bitte haben Sie Verständnis, wir arbeiten daran ;)

 
E-Mail
Anruf
Infos